User Profile

reading crustacean Locked account

unsuspicious@wyrms.de

Joined 9 months, 3 weeks ago

reading account of @unsuspicious@anarchism.space

This link opens in a pop-up window

2022 Reading Goal

7% complete! reading crustacean has read 1 of 14 books.

User Activity

avatar for unsuspicious reading crustacean boosted
Voraussetzungen des Anarchismus (Paperback, German language, 1997, Oppo) No rating

wir müssen den Gedanken aufgeben, daß wir jemals alle Menschen oder auch nur alle arbeitenden Menschen oder auch die absolute Mehrheit erobern können. Die Menschheit läßt sich nicht gleichschalten, und das gerade deshalb, weil die Freiheit etwas Wirkliches ist. Zu einer freiheitlichen Überzeugung gehört auch die Einsicht, daß es für kein Problem eine vollkommene oder entgültige Lösung gibt, sondern stets alles im Werden ist. Schon das bedeutet, daß wir immer nur Beiträge zu Lösungen bieten können, Mitarbeit an bestimmten Lösungen, niemals ein fertiges Programm, das andere nur zu akzeptieren hätten. Gerade diese Einstellung aber beherrscht verhängnisvollerweise große Teile der anarchistischen Bewegung.

Voraussetzungen des Anarchismus by , , , and 6 others (Page 33)

quoted Identitti

Identitti (Hardcover, German language, 2021, Carl Hanser Verlag) 5 stars

Was für ein Skandal: Prof. Dr. Saraswati ist WEISS! Schlimmer geht es nicht. Denn die …

Aber Saraswati meinte es vollkommen ernst. Bloß meinte sie nicht das, was andere Menschen meinten, wenn sie von Schuld sprachen. "Weißsein ist ein Mangel. Weißsein ist eine Abwesenheit von Identität. Wie kann das sein? Im Weißsein sind so viele Geschichten enthalten, die nie erzählt werden" stieß sie vehement hervor und knallte das Sieb mit Simones Kirschen auf die Spüle. "Letztlich sind wir das erste Volk, das kolonisiert wurde, und danach wurden wir dazu gezwungen, unmenschlich zu werden und andere zu kolonisieren." [...] 966, nickte Kali, gilt als das Schicksalsjahr, in dem die Polen getauft wurden. Das kannst du dir gerne aufschreiben. Und schreib Kulturkampf daneben. Die Polen wurden gezwungen zuzusehen, wie die Missionare ihre heiligen Stätten verwüsteten und den Gött*innenstatuen Stricke um die Hälse legten. "Stricke? Hälse? Warum denn das?" Kulturkampf eben!, sagte Kali ungeduldig. Es gibt Überlieferungen darüber, wie die versammelten "Heiden" beim Anblick der von Pferden davongeschleiften und geschlagenen Göttinnen weinten und verzweifelten. Der Tod ihrer Göttinnen war der Tod ihrer Welt. Das ist es, was Saraswati meint, wenn sie sagt, dass die Weißen die ersten waren, die kolonialisiert wurden. [...] Aber Menschen sind erst dann vollständig unterworfen, wenn sie sich selbst als unterlegen ansehen. Das solltest du dir auch merken, fuhr Kali fort. Entsprechend machten sich die Eroberer, nachdem sie zuerst die Körper der slawischen Gött*innen zerstört hatten, an die Demontage ihrer Bedeutung. Du kennst die griechische und die römische und sogar ahnungsweise die keltische Mythologie. Aber was ist mit slawischen Überlieferungen? Komplett ausradiert. Hast du dich schon einmal gefragt, warum das wort Sklaven von dem Wort Slawen herkommt?

Identitti by 

Identitti (Hardcover, German language, 2021, Carl Hanser Verlag) 5 stars

Was für ein Skandal: Prof. Dr. Saraswati ist WEISS! Schlimmer geht es nicht. Denn die …

werde ich noch mehrmals lesen

5 stars

2021 rausgekommen, über Identität und race und das erfrischenderweise in einem deutschen und nicht us-amerikanischen Kontext. Sehr unterhaltsam und verwirrend und lehrreich.

avatar for unsuspicious reading crustacean boosted
Seeing like a state (1998, Yale University Press) 4 stars

Examines how (sometimes quasi-) authoritarian high-modernist planning fails to deliver the goods, be they increased …

legibility, high modernism, metis

4 stars

I enjoyed this greatly and I am dyingggg to know about criticisms of big tech and surveillance capitalism that utilize the concepts in this book—particularly around legibility and the mechanization of people/minds. If you see this and you know of any, plz share! Such a good read for those of us in the interstitial spaces between the provably known and the experientially felt, and for those thinking about the pain and problems of objectivity.

avatar for unsuspicious reading crustacean boosted
How to Blow up a Pipeline (Paperback, 2020, Verso Books) 3 stars

Why resisting climate change means combatting the fossil fuel industry

The science on climate change …

rethinking malm

2 stars

i've read the book two months ago - initially i've been pretty convinced by it (with the exception of apporving eco-leninism) esp because i think he's generally right with the case of property destruction. however, as somebody already pointed out, he does not give any information on how to do that. additionally, while he aims to critizise overly moralistc arguments for liberal peacefulness, he's pretty moralistic himself. prperty destruction alone won't make a revolution. he also never acknowledges that the climate movement in europe already faces state repression, and in other parts of the world even more so. he doesn't ever speak of the nessecity of support systems and care structres. his focus on property destruction alone, while ignoring everything else, stinks of having patriachal hero figures in movements which undervalue care work even more (bc you know, that's liberal pacifism /sarcasm). there should be an realistic approach to property …

avatar for unsuspicious reading crustacean boosted
How to Blow up a Pipeline (Paperback, 2020, Verso Books) 3 stars

Why resisting climate change means combatting the fossil fuel industry

The science on climate change …

should be titled "Why Blow Up a Pipeline"

4 stars

This is a nice book. The author gives the rundown of climate movements of the past few years, focusing on Ende Gelände, Extinction Rebellion, and Fridays for Future. He's clearly actually been part of a lot of those actions and, as far as I can tell, he gets them pretty right. The tone is hopeful all in all and the central idea – that there should be a more militant flank focused on destruction of fossil fuel emitting devices like SUVs and pipelines – is made well, in particular the clear but charitable case against ideologues of pacifism in activism.

However, and this bugs me deeply, the author does not actually answer the question posed in the title. Nowhere in the book is there any kind of guideline of tactical advice or even finger-point to resources on how to go about this. There is no map of pipelines in Europe, …